2007/04/18

erklaerungsnotstand


bitte erklaer mir mal jemand diesen satz:

«Wäre es richtig zu sagen: Lieber lasse ich zehn Anschläge passieren, als dass ich jemanden, der vielleicht keinen Anschlag begehen will, daran zu hindern versuche? Nach meiner Auffassung wäre das falsch»

so steht das zitat von wolfgang schaeuble zu seiner geplantenten ausserkraftsetzung der verfassungsmaessig garantierten unschuldsvermutung im STERN.

ok, so schwierig ist das nicht zu kapieren. aber was sagt uns dieser satz sonst noch?
dass das verhaeltnis von nichtanschlagsveruebenden zu anschlaegern 10 zu 1 ist?
dass man leute, die noch keinen anschlag veruebt haben, vorsorglich daran hindern sollte? koennen wir unsere persoenliche anschlagspunkteliste demnaechst in der antiterrordatei nachlesen?
und wie war das nochmal mit dem frosch, den man langsam erhitzt...?

1 Kommentar:

Christoph hat gesagt…

Den Unschuldigen am Unschuldigsein hindern:

http://www.spiegel.de/spam/0,1518,477977,00.html