2007/08/23

etat de choc



oder auf deutsch: schockzustand. das ist der name der route der gebrueder REMY, die wir- Julia aus belgien und ich- am letzten wochenende kletterten.
Im oestlichen auslaeufer des mont blanc massivs auf 2700m gelegen erhebt sich der petit clocher de portalet 300m in die hoehe. an seiner nordwand befindet sich die atemberaubende, steile verschneidung der etat de choc, die von den REMYs 1983 erstbegangen wurde. Ein beeindruckendes stueck fels, das zurecht an die grossartige kletterei des yosemite in kalifornien erinnert. warum also in die ferne schweifen...?
einziger nachteil dieser famosen linie: warum richten die REMY-brothers eigentlich ihre staende immer an stellen ein, an denen es unmoeglich ist, zu stehen? z.B. 1m unterhalb eines bequemen felsvorsprunges? nachdem ich schon eine handvoll REMY-routen geklettert habe, kann ich sagen, dass es leider methode hat. also ein sicherer tip fuer alle liebhaber von haengestaenden in ausgesetzten positionen.

1 Kommentar:

Mark hat gesagt…

Sieht genial aus die Linie! Wow! Wir machen uns heute nacht auf nach Arco und eine Woche später in die Dolomiten. Yeah!